Neu

Artikel in Theaterzeitschrift

Artikel in Theaterzeitschrift 'Puppen Menschen & Objekte'

Über die 'Die Dicke' wurden zwei Artikel in der Theaterzeitschrift 'Puppen Menschen und Objekte' veröffentlicht.

Zwei Artikel über ‚Die Dicke‘

In der Zeitschrift ‚Puppen Menschen & Objekte‘, die zweimal im Jahr vom Verband deutscher Puppentheater e.V. herrausgegeben wird, erschienen in der ersten Ausgabe in diesem Jahr zwei Artikel über ‚Die Dicke‘.

Einen Artikel habe ich selbst verfasst. Ich beschreibe die Entstehung der Kunstfigur vom Maskenbau, über die Entwicklung des Walkacts bis zur Inszenierung ‚Die Dicke – spielt Medea‘.

Der zweite Artikel ist eine Kritik der Inszenierung. Diese schrieb Wolfgang Buresch, der meine Bachelorinszenierung im Januar diesen Jahres beim VdP-Treffen in Braunschweig gesehen hat.

Zwei außergewöhnliche Inszenierungen

[…] Die Figur ist unglaublich sauber beobachtet, von den Bewegungen, dem Statuarischen her. Alles ist so stimmig, das sie für mich sofort lebendig wurde und mich nicht einen Moment gelangweilt hat.
[…] Die Inszenierung nimmt einen mit, wenn man sich darauf einlässt. Wenn man sich dagegen wehrt, innerlich wehrt, hat man nichts vom Stück.
[…] Ich habe in dem Stück alles gesehen, Erotik, Zärtlichkeit, Glück, Verzweiflung, auch Hass – und ich habe erlebt, dass dieser Hass umkippt zum Scluss, in Starrheit. Ohne zu psychologisieren – das ist einfach großartig. […]

Wolfgang Buresch, ‚Puppen Menschen & Objekte‘ Theaterzeitschrift; 2014/1, Nr. 110; Hrsg.: Verband deutscher Puppentheater e.V.

Artikel in Theaterzeitschrift 'Puppen Menschen & Objekte'

Weitere spannende Artikel

Aber nicht nur über ‚Die Dicke‘ wurde geschrieben; es sind weitere spannende Artikel in der Zeitschrift zu lesen.

Zum Beispiel sind Erfahrungsberichte über das Internationale Figurentheaterfestival ‚Imaginale 2014‘, das dieses Jahr im Februar in Stuttgart stattfand, und über das VdP-Festival in Braunschweig zu lesen. Einen interessanten Beitrag über die weltweit bekannte Großfigur ‚DUNDU‘ hat meine Studienkollegin Franziska Pietsch verfasst und es ist ein Interview mit den FigurenspielerInnen Frank Soehnle, Raphael Mürle und Alice Therese Gottschalk über ihr Inszenierungsprojekt ‚Wunderkammer‘ nachzulesen.

Figurenspielerin & Theaterpädagogin

Julia Raab

In Halle (Saale) bin ich seit 2013 zu Hause.

Im Atelier fiese8 arbeite ich an neuen Figurentheater-Produktionen, Lesungen, Figuren & Objekten.

Mit meinen Produktionen bin ich im In- und Ausland unterwegs auf Festivals und auf Gastspielreise.

Sag Hallo

Zugehöriger Inhalt

Alles Neu. Alles beta.

Diese neue website kann vieles besser als die Bisherige, aber hier & da hakt es derzeit noch ein wenig.

Bitte seht euch um und mir die kleinen Fehler nach.

Über feedback freue ich mich natürlich!

Werfen sie etwas in meinen Corona-Hut

Bitte!

Spenden Sie in den Hut!

Die Corona Pandemie ist existenzbedrohend für meine & viele andere Künste.

Bitte werfen Sie etwas in meinen digitalen Hut um über 30 abgesagten Veranstaltungen, einer hungrigen Familie und Verbindlichkeiten ggü. Kolleginnen und Kollegen solidarisch entgegenzustehen.

#kulturtrotzcorona, #kulturtrotztcorona

Meinungen

Julia hat Gefühl sowohl für die künstlerische Form als auch für die Impulse, die im Raum „liegen“.