Bald

Termin: Gundermann

Plakatmotiv

Engel über dem Revier

Erwachsene

Gartentheater Abtnaundorf Sternbachstr. 22,  04347  Leipzig,  Deutschland

 0 Kommentare

Rückblick I: Super Auftakt in der Gedenkstätte

10 Jahre Figurentheater Julia Raab

Der Auftakt der 10-tägigen Jubiläumsfeierlichkeiten fand in der Gedenkstätte ROTER OCHSE statt mit zwei Vorstellungen und Podiumsdiskussion.

Mein 10-jähriges Bühnenjubiläum liegt ja nun hinter mir. Wir haben 10 tolle Veranstaltungen an unterschiedlichen Orten in der Stadt Halle (Saale) im Dezember realisiert. Kooperationen wieder aufleben lassen, gefestigt und gefeiert.

In einer Blogreihe werde ich nochmal zurückblicken auf einige der Veranstaltungen.


Applaus für Figurenspielerin Julia Raab und Sandra Bringer nach der Vorstellung "Seid bereit - immer bereit?", Foto: Julia Fenske

Zwei Vorstellungen in der Gedenkstätte

Der Auftakt des 10-tägigen Jubiläums fand in der Gedenkstätte ROTER OCHSE statt. Für zwei Schülergruppen spielten wir Vormittags eine Vorstellung unseres Klassenzimmerstücks „Seid bereit – immer bereit? Jung sein in der DDR“.
Das anschließende Nachgespräch mit Unterstützung durch Gedenkstättenpädagoge Niklas Poppe klärte die Schüler*innen über die Situation von Jugendlichen in der DDR auf.

Unsere Abendvorstellung des selben Stückes war ein offenes Angebot für Interessierte, welches in einer zweiteiligen Podiumsdiskussion endete.

Podiumsdiskussion: Animierte Archive

Teil 1

Nach der Vorstellung des Figurentheaterstücks zum Thema Jungsein in der DDR, waren die beiden Zeitzeug*innen Elke Prinz und Shanghai Drenger, beides Personen deren Geschichte in Teilen in unsere Stückentwicklung geflossen sind, bereit aus ihrem Leben und von ihren Repressionen, die sie in der DDR erlebt haben zu erzählen. Sie unterstrichen beide, dass im Theaterstück vieles deutlich wird, wie es zu DDR-Zeiten für sie beide war.

Teil 2

Podiumsdiskussion "Animierte Archive" Teil 2, mit v.l.n.r. Sandra Bringer, Michael Viebig, Nicole Tröger, Lynne Eichhorst und Moderatorin Diana Wesser in der Gedenkstätte ROTER OCHSE, Foto: Julia Fenske

Im zweiten Teil der Podiumsveranstaltung wurden zwei weitere Dokumentartheater-Produktionen der freien halleschen Theaterszene vorgestellt. Nicole Tröger stellte die Produktion „Revolution der Stille“ des Ensemble p&s vor, worin sie sich mit der rechten Verfolgung und Ermordung zweier Chilenen in Merseburg auseinandersetzen.
Des Weiteren berichtete Lynne Eichhorst vom Theater Apron vom Projekt „Die Frauen von Workuta“. In dieser Produktion geht es um die Zwangsverschleppung von Frauen nach Sibirien zu DDR-Zeiten.

Moderatorin Diana Wesser ging es im Gespräch mit den beiden o.g., Sandra Bringer und Gedenkstättenleiter Michael Viebig um die Frage, inwieweit das Mittel Theater in der Gedenkstättenarbeit genutzt werden kann, um Geschichte zu vermitteln. Ein schöner Austausch über die Motivation Theater zu politischen Themen zu machen entstand.

Für mich bestätigte und bestärkte dieser Austausch meine Grundhaltung, dass ich als Theaterschaffende die Aufgabe habe Erinnerungskultur (mit) zu gestalten – und das noch mehr und engagierter in diesen Zeiten, wo die Demokratie in Gefahr ist!


Fotos: Julia Fenske

Beitrag: Rückblick X: Die Ausstellung

10 Jahre Figurentheater Julia Raab

Beitrag: Rückblick IV: Ausklang des Auftakts

Blumen, Geschenke und Küsse

Beitrag: Rückblick II: Fotoreihe „Seid bereit – immer bereit?“

Julia Fenske: Fotographische Dokumentation der Abendvorstellung "Seid bereit - immer bereit?" in der Gedenkstätte ROTER OCHSE im Rahmen der 10-jährigen Jubiläumsfeierlichkeiten.

Figurenspielerin & Theaterpädagogin

Julia Raab

In Halle (Saale) bin ich seit 2013 zu Hause.

Im Atelier fiese8 arbeite ich an neuen Figurentheater-Produktionen, Lesungen, Figuren & Objekten.

Mit meinen Produktionen bin ich im In- und Ausland unterwegs auf Festivals und auf Gastspielreise.

Sag Hallo

Zugehöriger Inhalt

Alles Neu. Alles beta.

Diese website kann vieles besser als meine Alte, aber hier & da hakt es noch ein wenig.

Bitte seht euch um und mir die kleinen Fehler nach.

Über feedback freue ich mich natürlich!

Meinungen

Ich fand das Stück GRANDIOS! Es hat so viele Facetten erfasst und war dabei nie anbiedernd oder verharmlosend.
[…]

über Der schwarze Hund