Neu

In Gedenken an Sophie, Hans & Christoph

Zum Todestag dreier Mitglieder der 'Weißen Rose'

Das Grab von Sophie und Hans Scholl in München

Sophie und Hans Scholl & Christoph Probst wurden am 22. Februar 1943 von einer Kammer des Volksgerichtshofs zum Tode verurteilt.

Sophie und Hans Scholl, sowie Christoph Probst, Widerstandskämpfer der Weißen Rose, wurden am 22. Februar 1943 von einer Kammer des Volksgerichtshofs „wegen landesverräterischer Feindbegünstigung, Vorbereitung zum Hochverrat und Wehrkraftzersetzung“ zum Tode verurteilt.
Nur wenige Stunden nach der Urteilsverkündung wurden die Urteile vollstreckt. Die drei jungen Menschen starben am 22. Februar 1943 um 17:00 Uhr im Vollstreckungsgefängnis München-Stadelheim unter dem Fallbeil.

Das Grab von Sophie und Hans Scholl in München

An ihren Geliebten schreibt Sophie Scholl:

„Mein lieber Fritz!
[…] Oftmals bin ich unglücklich, dass nicht alles Leid durch mich geht, so wenigsten könnte ich einen Teil meiner Schuld abtragen an denen, die unverdient so viel mehr leiden müssen als ich. […]“

Im Rahmen der Bildungswochen gegen Rassismus 2020 lese ich aus dem Briefwechsel von Sophie Scholl und Fritz Harnagel mit dem Titel „…schon fünf Jahre oder noch länger lebst Du in dieser Wüste“.

„[…] In Gedanken bin ich jetzt so viel bei Dir, dass ich oft meine wir müssten uns begegnen. Doch frage ich mich immer wieder mit Sorge, wie es Dir jetzt ergehen mag. Du weißt, wie schwer ein Menschenleben wiegt, und man muss wissen, wofür man es in die Waagschale wirft. Welche Verantwortung, die Du trägst! […]

Sophie Scholl, 03.01.1943

Figurenspielerin & Theaterpädagogin

Julia Raab

In Halle (Saale) bin ich seit 2013 zu Hause.

Im Atelier fiese8 arbeite ich an neuen Figurentheater-Produktionen, Lesungen, Figuren & Objekten.

Mit meinen Produktionen bin ich im In- und Ausland unterwegs auf Festivals und auf Gastspielreise.

Sag Hallo

Zugehöriger Inhalt

Alles Neu. Alles beta.

Diese neue website kann vieles besser als die Bisherige, aber hier & da hakt es derzeit noch ein wenig.

Bitte seht euch um und mir die kleinen Fehler nach.

Über feedback freue ich mich natürlich!

Werfen sie etwas in meinen Corona-Hut

Bitte!

Spenden Sie in den Hut!

Die Corona Pandemie ist existenzbedrohend für meine & viele andere Künste.

Bitte werfen Sie etwas in meinen digitalen Hut um über 30 abgesagten Veranstaltungen, einer hungrigen Familie und Verbindlichkeiten ggü. Kolleginnen und Kollegen solidarisch entgegenzustehen.

#kulturtrotzcorona, #kulturtrotztcorona

Meinungen

Fantasievoll, spielfreudig, intensiv, poetisch, berührend. Ich bin immer begeistert. […]