Neu

Lady d’amour

Ein kurzweiliger Marionettentanz

Szenenfoto 'Lady L'amour'
Szenenfoto 'Lady L'amour'

Lady d’amour

Eine Frau. Ein Seufzer. Ein Tanz.
L’amour c’est pas pour moi.

Bisherige Auftritte

  • Internationales Figurentheaterfestival “ÜberMENSCHEN” in München, 2011
  • Darbietungsabend Take#2 an den Waggons in Stuttgart, 2012
  • Studentisches Figurentheaterfestival die-wo-spielen 2012
  • International Festival of Puppetry Schools “PUPPET-NO-PUPPET”, in Bialystok (Polen), 2012
  • Darbietungsabend Take#3 an den Waggons in Stuttgart, 2012
  • Finissage der Ausstellung “Nordbahnhof-Sahnehäubchen trifft Güterbahnhof-Filetstückchen”, Zentrum Rotebühlplatz, Stuttgart, 2012

Presse

Die Theaterzeitschrift “Puppen Menschen und Objekte” schreibt in der Ausgabe 2012/2  Nr. 107 :

… Julia Raab aus Stuttgart hat im 2. Studienjahr eine Marionette gebaut, die sie nun neu deutete und spielte. Untertitel: eine Frau, ein Seufzer, ein Tanz. Ergänzend: eine Figurenspielerin, denn diese wurde im Laufe des Spiels immer mehr zu ihrer eigenen Figur. 10 Minuten Spiel mit Fäden, Händen und unserer Fantasie …

Puppen Menschen und Objekte, 2012, Ilsebyll Beutel-Spöri

Details

  • Zielgruppe

    für Alle

  • Dauer

    0:10

Gast auf 2 Festivals

Erst 4 gespielte Aufführungen

Bisher 180 Zuschauer

Figurenspielerin & Theaterpädagogin

Julia Raab

In Halle (Saale) bin ich seit 2013 zu Hause.

Im Atelier fiese8 arbeite ich an neuen Figurentheater-Produktionen, Lesungen, Figuren & Objekten.

Mit meinen Produktionen bin ich im In- und Ausland unterwegs auf Festivals und auf Gastspielreise.

Sag Hallo

Zugehöriger Inhalt

Alles Neu. Alles beta.

Diese neue website kann vieles besser als die Bisherige, aber hier & da hakt es derzeit noch ein wenig.

Bitte seht euch um und mir die kleinen Fehler nach.

Über feedback freue ich mich natürlich!

Werfen sie etwas in meinen Corona-Hut

Bitte!

Spenden Sie in den Hut!

Die Corona Pandemie ist existenzbedrohend für meine & viele andere Künste.

Bitte werfen Sie etwas in meinen digitalen Hut um über 30 abgesagten Veranstaltungen, einer hungrigen Familie und Verbindlichkeiten ggü. Kolleginnen und Kollegen solidarisch entgegenzustehen.

#kulturtrotzcorona, #kulturtrotztcorona

Meinungen

„„Der schwarze Hund“ gibt einen erschütternden Einblick in die Gefühlswelt eines depressiven Menschen. Es gelingt Julia Raab und Anja Schwede durch ihr beeindruckendes Spiel mit Masken, Puppen und vielen anderen Materialien, das ohne viele Worte plastisch zu machen. […]

über Der schwarze Hund