Bald

Die Dicke spielt Medea im FITZ

Plakat „Die Dicke Spielt Medea“; Layout: Carsten Bach

Am 08. Oktober um 20:30 Uhr feiert "Die Dicke" Premiere in Stuttgart!

'">Plakat

Die Dicke – spielt Medea

Eine tragische Lebensgeschichte in Plastiktüten

Von ihrem Trolley begleitet streift eine Frau durch die Straßen. Man nennt sie die Dicke. Alleine kommt sie jeden Abend irgendwo an und lässt sich nieder. Sie spricht nicht. Aus ihren zahlreichen Plastiktüten zieht sie Bruchstücke ihrer Lebensgeschichte. Ein abgetragener Schuh, ein alter Mantel, eine verschmutzte Puppe.

Mit diesen Habseligkeiten erzählt sie die tragischste Geschichte einer Frau. Die Dicke, eine moderne Medea?

Spiel und Ausstattung: Julia Raab
Künstlerische Betreuung: Stefanie Oberhoff

Dauer: ca. 60 min

Im FITZ! kann man telefonisch oder online Karten reservieren!

Bachelorprüfung

Die Premiere in Stuttgart ist gleichzeitig auch meine Prüfung zur Figurenspielerin. Nach dem Spieltermin im FITZ! folgt am nächsten Morgen noch die mündliche Prüfung in den Räumlichkeiten des Studiengangs Figurentheater. Und wenn alles gut geht habe ich meinen Abschluss ‚Bachelor of Arts – Figurentheater‘ am Mittwoch nachmittag in der Tasche.

Beitrag: ‚Die Dicke‘ in feinen Linien

Zeichnungen von Hector

Figurenspielerin & Theaterpädagogin

Julia Raab

In Halle (Saale) bin ich seit 2013 zu Hause.

Im Atelier fiese8 arbeite ich an neuen Figurentheater-Produktionen, Lesungen, Figuren & Objekten.

Mit meinen Produktionen bin ich im In- und Ausland unterwegs auf Festivals und auf Gastspielreise.

Sag Hallo

Zugehöriger Inhalt

Alles Neu. Alles beta.

Diese neue website kann vieles besser als die Bisherige, aber hier & da hakt es derzeit noch ein wenig.

Bitte seht euch um und mir die kleinen Fehler nach.

Über feedback freue ich mich natürlich!

Werfen sie etwas in meinen Corona-Hut

Bitte!

Spenden Sie in den Hut!

Die Corona Pandemie ist existenzbedrohend für meine & viele andere Künste.

Bitte werfen Sie etwas in meinen digitalen Hut um über 30 abgesagten Veranstaltungen, einer hungrigen Familie und Verbindlichkeiten ggü. Kolleginnen und Kollegen solidarisch entgegenzustehen.

#kulturtrotzcorona, #kulturtrotztcorona

Meinungen

Hab‘ vielen Dank für Dein Engagement und Deine politische Haltung in der Kunst.

über Es gibt Zeiten, in denen man welkt