27. Januar 2020 von 20:00 Uhr bis 22:30 Uhr

‚Es gibt Zeiten, in denen man welkt‘ & ‚Die Grenzgänger‘

Szenische Lesung & Konzert

Eine Veranstaltung anlässlich des Internationalen Tages zum Gedenken an die Opfer des Holocaust in Kooperation der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt, der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt, dem WuK Theater Quartier, der Hallianz für Vielfalt und der Gedenkstätte ROTER OCHSE.

Zum Internationalen Tag des Gedenken an die Opfer des Holocaust findet im WuK Theaterquartier am 27. Januar 2020 eine Szenische Lesung mit Konzert statt.

Szenische Lesung: Es gibt Zeiten in denen man welkt

Unter dem Titel „Mein Leben in Deutschland“ fordert 1939 ein Preisausschreiben Emigranten weltweit dazu auf, über ihr Leben in Deutschland zu berichten.

Bitter sarkastisch bis schwelgend verträumt – Käthe Vordtriedes Autobiographie wird in der Lesung lebendig: ihre Fluchtgeschichte vorgestellt von zwei Stimmen, aus zwei Perspektiven.

Literaturwissenschaftlerin Bianca Pick stellt eine Journalistin, Sozialdemokratin und Jüdin vor, die mit ihrer Flucht vor dem Tod auf eine neue bessere Zukunft hofft.
Figurenspielerin Julia Raab präsentiert Käthe Vordtriede dabei szenisch und bleibt lebensnah und vorstellbar.

Es lesen Bianca Pick und Julia Raab

Wirklich gelungen und sehr sehenswert.“

Daniela, Zuschauerin, 2016

Konzert: Die Grenzgänger

Musikalisch begleitet wird die Lesung von der Bremer Folkband ‚Die Grenzgänger‘, die längst vergessene Volkslieder auf ihre unnachahmliche Art und Weise erlebbar machen.

Nach der Lesung spielen sie aus ihrem 6. Album „Und weil der Mensche ein Mensch ist. Lager-Lieder-Widerstand“.

Michael Zachcial (Gesang & Gitarre), Frederic Drobnjak (Konzertgitarre & E-Gitarre), Annette Rettich (Cello) und Felix Kroll (Akkordeon & Klavier)

Internationaler Tag des Gedenken an die Opfer des Holocaust

Eine Veranstaltung anlässlich des Internationalen Tages zum Gedenken an die Opfer des Holocaust in Kooperation der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt, der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt, dem WuK Theater Quartier, der Hallianz für Vielfalt und der Gedenkstätte ROTER OCHSE.

1996 hat die Bundesrepublik den 27. Januar als Gedenktag für die Ofer des Nationalsozialismus verankert. 9 Jahre später hat die UN diesen Tag als Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust erklärt.

WUK Theaterquartier, Holzplatz 7a, 06110 Halle (Saale), Deutschland

27.01.2020 20:00 Uhr Termin merken ! für "‚Es gibt Zeiten, in denen man welkt‘ & ‚Die Grenzgänger‘"

mit Google Kalender

Details

  • Zielgruppe

    Jugendliche ab 14 Jahre & Erwachsene

  • Dauer

    1:00

  • Premiere

    15. März 2016Katholische Kirche Sankt Marien, Halle-Silberhöhe

Figurenspielerin & Theaterpädagogin

Julia Raab

In Halle (Saale) bin ich seit 2013 zu Hause.

Im Atelier fiese8 arbeite ich an neuen Figurentheater-Produktionen, Lesungen, Figuren & Objekten.

Mit meinen Produktionen bin ich im In- und Ausland unterwegs auf Festivals und auf Gastspielreise.

Sag Hallo

Zugehöriger Inhalt

Alles Neu. Alles beta.

Diese neue website kann vieles besser als die Bisherige, aber hier & da hakt es derzeit noch ein wenig.

Bitte seht euch um und mir die kleinen Fehler nach.

Über feedback freue ich mich natürlich!

Meinungen

Die Inszenierung sucht nach dem Aufleuchten der Erinnerungen, dort, wo man sie am wenigsten erwartet. […]

über TASCHEN