Neu

Ich bin Stipendiatin

Stipendium gefördert vom Fonds Darstellende Künste e.V.

Figurenbau Für ‚Der Sängerkrieg Der Heidehasen‘; Foto: Sandra Bringer

Ich bin Stipendiatin am WUK Theater Quartier im Rahmen des #TakeCareResidenzen Förderprogramms vom Fonds DaKu

Seit Dienstag letzter Woche bin ich Stipendiatin des WUK Theater Quartier in Halle (Saale).
Im Rahmen der #TakeCareResidenzen, ein Förderprogramm des Fonds Darstellende Künste e.V. habe ich dieses Stipendium erhalten.

Es ermöglicht mir mich in meinem Atelier im Masken- und Figurenbau weiterzubilden.

Ich freue mich in meiner Werkstatt und meinem Atelier an Figuren und Masken weiterzuarbeiten, mich mit Material auszuprobieren ohne den Druck etwas für ein bestimmtes Projekt fertig zu bekommen.

Ich freue mich auf das Ausprobieren und werde hier berichten!

Beitrag: Arbeitsstipendium in Bildern

Im Rahmen des Arbeitsstipendiums #TakeCareResidenzen vom Fonds Darstellende Künste e.V. und +flausen und dem Partnertheater WUK Theater Quartier habe ich mich vor allem mit dem Bau einer Figur beschäftigt.

Figurenspielerin & Theaterpädagogin

Julia Raab

In Halle (Saale) bin ich seit 2013 zu Hause.

Im Atelier fiese8 arbeite ich an neuen Figurentheater-Produktionen, Lesungen, Figuren & Objekten.

Mit meinen Produktionen bin ich im In- und Ausland unterwegs auf Festivals und auf Gastspielreise.

Sag Hallo

Zugehöriger Inhalt

Alles Neu. Alles beta.

Diese neue website kann vieles besser als die Bisherige, aber hier & da hakt es derzeit noch ein wenig.

Bitte seht euch um und mir die kleinen Fehler nach.

Über feedback freue ich mich natürlich!

Werfen sie etwas in meinen Corona-Hut

Bitte!

Spenden Sie in den Hut!

Die Corona Pandemie ist existenzbedrohend für meine & viele andere Künste.

Bitte werfen Sie etwas in meinen digitalen Hut um über 30 abgesagten Veranstaltungen, einer hungrigen Familie und Verbindlichkeiten ggü. Kolleginnen und Kollegen solidarisch entgegenzustehen.

#kulturtrotzcorona, #kulturtrotztcorona

Meinungen

Euer Stück hat mir sehr gut gefallen. Ihr habt großartige und ausdrucksstarke Bilder für das eigentlich Unbeschreibbare gefunden und die Krankheit damit für Gesunde treffend visualisiert.

über Der schwarze Hund