Bald

„über MENSCHEN“ Figurentheaterfestival in München

Figurentheaterfestival ‚über MENSCHEN‘ 2011 Logo, Quelle: Kulturundspielraum De

Eindrücke vom Internationalen Figurentheaterfestival 2011.

In der letzten Woche war ich mit meinem Semester in München beim Internationalen Figurentheaterfestival „über MENSCHEN“.
Wir haben uns von Mittwoch bis Samstag ganz unterschiedliche Inszenierungen aus Frankreich, Spanien, Großbritannien, Berlin und Karlsruhe angeschaut.

Sehr beeindruckt hat mich das Stück „The seed carries“ von Stephen Mottram aus Großbritannien.

Düstere, packende Zukunftsvision, gespielt von einem Meister des Marionettenspiels
… Kleine menschenähnliche Puppen sind die Titelfiguren – die Seed Carriers, die Samen-Träger, die als seltsame Insektenwesen die Bühne bevölkern. Der einzige Puppenspieler der Inszenierung (Stephen Mottram) ist eine mehrdeutige Gestalt, die diese Kreaturen symbolisch wie buchstäblich unterstützt, überwacht, festhält und laufen lässt…

Internationales Figurentheaterfestival 2011 München, Logo, Quelle: kulturundspielraum.deAm Freitag konnten wir in einem Kurzworkshop Jordi Bertran, einen Figurenspieler aus Spanien, erleben. Wir haben drei verschiedene Führungs- und Bautechniken für Marionetten kennengelernt – die englische Technik, die von Bross und die von Albrecht Roser. Mit den Figuren aus dem Marionettenvarieté „Alé dels Fils“ konnten wir die verschiedenen Techniken im Spiel ausprobieren.

Am Sonntag standen wir dann selbst mit unseren Kopf-Schulter-Marionetten auf der Bühne. Wir zeigten Marionettenszenen, die im 2. Studienjahr mit Alice-Therese Böhm entstanden sind.

Figurenspielerin & Theaterpädagogin

Julia Raab

In Halle (Saale) bin ich seit 2013 zu Hause.

Im Atelier fiese8 arbeite ich an neuen Figurentheater-Produktionen, Lesungen, Figuren & Objekten.

Mit meinen Produktionen bin ich im In- und Ausland unterwegs auf Festivals und auf Gastspielreise.

Sag Hallo

Zugehöriger Inhalt

Alles Neu. Alles beta.

Diese neue website kann vieles besser als die Bisherige, aber hier & da hakt es derzeit noch ein wenig.

Bitte seht euch um und mir die kleinen Fehler nach.

Über feedback freue ich mich natürlich!

Werfen sie etwas in meinen Corona-Hut

Bitte!

Spenden Sie in den Hut!

Die Corona Pandemie ist existenzbedrohend für meine & viele andere Künste.

Bitte werfen Sie etwas in meinen digitalen Hut um über 30 abgesagten Veranstaltungen, einer hungrigen Familie und Verbindlichkeiten ggü. Kolleginnen und Kollegen solidarisch entgegenzustehen.

#kulturtrotzcorona, #kulturtrotztcorona

Meinungen

[…] Traurig, tragisch und lustig zugleich – echtes Theater. […]

über Die Dicke – spielt Medea