Neu

Der Karneval der Tiere

Szenenfoto „Der Karneval Der Tiere“; Quelle: Mh Stuttgart De

Ein Schattentheater-Stück mit Musik von Camille Saint-Saëns für Kinder ab 6 Jahren

Was wäre, wenn inmitten des Vortrags zum Thema „Tiere sind nicht musikalisch“ plötzlich Musik zu hören ist, die die Bilder des Vortrags lebendig werden lässt? Was wäre, wenn da mit einem Mal ein Löwe über eine Papierrolle schreitet? Wenn Elefanten tanzen und Eichhörnchen Klavier spielen können? Und sich die Referenten des Vortrags inmitten von Wäldern, Meeren und Vogelkäfigen wiederfinden würden?

Wäre das ein Traum? Oder befinden wir uns an einem verzauberten Ort? Vielleicht. Und was hat das alles nur mit den seltsamen Musikern dort hinten in der Ecke zu tun?

Lasst euch einladen auf eine kleine phantastische Reise!

Szenenfoto

Spiel:
Melanie Hanselmann, Marynia Janus, Oliver Klauser, Samira Lehmann, Lilian Mertz, Franziska Pietsch, Julia Raab, Wiebke Schulz, Juliane Tenzinger, Christoph Walesch, Johanna Zehendner

Live-Musik:
Am Klavier: Duo Jost & Costa; Yseult Jost, Domingos Costa
Am Kontrabass: Jonathan Mohl

Ausstattung:
Marynia Janus, Oliver Klauser, Samira Lehmann, Franziska Pietsch, Julia Raab, Wiebke Schulz

Regie:
Prof. Stephanie Rinke

Spieltermine

Beim 9. Internationalen Schattentheater Festival in Schwäbisch Gmünd

Sonntag, 14.10.2012, 15:00 Uhr
Montag, 15.10.2012, 11:00 Uhr

Kulturzentrum Prediger
Marktplatz 37/1, 73525 Schwäbisch Gmünd

In der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

Sonntag, 11.11.2012, 11:11 Uhr & 19:00 Uhr

Konzertsaal
Urbanstraße 25, 70182 Stuttgart

Figurenspielerin & Theaterpädagogin

Julia Raab

In Halle (Saale) bin ich seit 2013 zu Hause.

Im Atelier fiese8 arbeite ich an neuen Figurentheater-Produktionen, Lesungen, Figuren & Objekten.

Mit meinen Produktionen bin ich im In- und Ausland unterwegs auf Festivals und auf Gastspielreise.

Sag Hallo

Zugehöriger Inhalt

Alles Neu. Alles beta.

Diese neue website kann vieles besser als die Bisherige, aber hier & da hakt es derzeit noch ein wenig.

Bitte seht euch um und mir die kleinen Fehler nach.

Über feedback freue ich mich natürlich!

Werfen sie etwas in meinen Corona-Hut

Bitte!

Spenden Sie in den Hut!

Die Corona Pandemie ist existenzbedrohend für meine & viele andere Künste.

Bitte werfen Sie etwas in meinen digitalen Hut um über 30 abgesagten Veranstaltungen, einer hungrigen Familie und Verbindlichkeiten ggü. Kolleginnen und Kollegen solidarisch entgegenzustehen.

#kulturtrotzcorona, #kulturtrotztcorona

Meinungen

Raab hat das Stück als »stummen Monolog« gestaltet, der überraschenden Tiefgang entwickelt. Eine außergewöhnliche Leistung […]

über Die Dicke – spielt Medea