Neu

30. Langener Lesung

Buchtisch mit Kauf-Exemplaren von 'Happy Landing'

Am 02.07. lasen Schauspieler Detlev Nyga und ich Texte aus dem Buch 'Happy Landing' für ein ausgewähltes DFS-Publikum

'">Buchtisch mit Kauf-Exemplaren von 'Happy Landing'

Erarbeitung und Umsetzung der szenischen Lesung ‚Happy Landing‘

Die Veranstaltung ‚Langener Lesung‘ ist seit zehn Jahren eine Kooperation der Langener Buchhandlung ‚Litera‘ und der Deutschen Flugsicherung. Zur 30. Langener Lesung haben sich die beiden Kooperationspartner das erste Mal dazu entschieden Texte verschiedener Autoren von Theatermachern vortragen zu lassen. Bisher wurden immer Autoren eingeladen, die aus ihren Büchern vorlasen.

Vor etwa vier Monaten habe ich Detlev Nyga, freier Schauspieler in Frankfurt a.M., bei einem Treffen für die ’30. Langener Lesung‘  kennengelernt. Gemeinsam haben wir via Telefon die Lesung Schritt für Schritt vorbereitet:

  • Kurzgeschichten gelesen und gekürzt
  • neue Texte geschrieben
  • verschiedene Reihenfolgen erprobt
  • die Texte stimmlich und sprachlich erarbeitet

Drei Tage vor der Uraufführung der Lesung haben wir im Audimax des DFS-Geländes gemeinsam geprobt – sozusagen den Feinschliff gemacht.

Die szenische Lesung fand am 02. Juli 2014 vor etwa 150 gespannten Zuhörern auf dem DFS-Campus in Langen statt. Es war ein voller Erfolg.

Presse

[…] Mit Julia Raab und Detlev Nyga konnten zwei Schauspieler gewonnen werden, die nicht nur sprachlich ausgezeichnet lasen, sondern die Texte auch noch schauspielerisch akzentuierten.
„Summ, summ, summ“, machte Julia Raab und Detlev Nyga erwiderte dies mit „Brumm, brumm, brumm“. Dann waren auch schon die Motoren der Fluggesellschaft „DFS-Litera“ angeworfen. „Wir begrüßen Sie zu einem besonderen Kurzstreckenevent“, meinte „Stewardess“ Julia und „Steward“ Detlev forderte die Passagiere auf, sich anzugurten. […]

Viel zu schnell vergingen die erlebnisreichen Kurzflüge und dann brandete der verdiente Applaus für Julia Raab und Detlev Nyga auf.

Frankfurter Neue Presse, Leo Postl, 04.07.2014

[…] Fast 150 Zuhörer waren auf Einladung der Buchhandlung Iitera gekommen, um den beiden selbsternannten literarischen Himmelsstürmern bei ihren abwechslungsreichen und oftmals amüsanten Ausführungen zum Thema Reisen mit dem Flieger zu lauschen. […]

Langener Zeitung, 05.07.2014

Die Schauspielerin Julia Raab und ihr Kollege Detlev Nyga verwandelten das Auditorium Maximum der DFS-Flugsicherungsakademie am vergangenen Mittwoch, dem 2. Juli, in die Kabine eines Mittelstreckenflugzeugs, als sie ihre Anmoderation in Form einer Borddurchsage gestalteten und gemeinsam mit Besuchern und Veranstaltern zu einem gut einstündigen Lese-Flug abhoben. […]

Was folgte, war eine unterhaltsame und kurzweilige Vorstellung mit Herz, Wortwitz und Humor, bei der man beiden Darstellern den Spaß an der Sache und die Freude am geschriebenen und gesprochenen Wort ansehen konnte. […]

Dass die soziale Rangordnung nicht nur am Boden, sondern auch an Bord eines Flugzeugs Verhaltensmuster und Gedanken der Menschen bestimmt, davon erzählte Julia Raab mit feiner Ironie bei ihrem Vortrag eines Textes von Martin Suter. […]

Der Beifall des Publikums für die beiden Künstler am Schluss bezeugte hörbar, dass die gut einstündige literarische Flugreise tatsächlich mit einer Happy Landing zu Ende ging. […]

DFS Intranet-Portal, Herr Ohl, 04.07.2014

Gruppenfoto; von links: Frau Neisz, ich, Detlev Nyca, Frau Sander, Herr Ahlers

Beitrag: Kleiner Schweinehund

Für die Produktion 'Der schwarze Hund'

Figurenspielerin & Theaterpädagogin

Julia Raab

In Halle (Saale) bin ich seit 2013 zu Hause.

Im Atelier fiese8 arbeite ich an neuen Figurentheater-Produktionen, Lesungen, Figuren & Objekten.

Mit meinen Produktionen bin ich im In- und Ausland unterwegs auf Festivals und auf Gastspielreise.

Sag Hallo

Zugehöriger Inhalt

Alles Neu. Alles beta.

Diese neue website kann vieles besser als die Bisherige, aber hier & da hakt es derzeit noch ein wenig.

Bitte seht euch um und mir die kleinen Fehler nach.

Über feedback freue ich mich natürlich!

Werfen sie etwas in meinen Corona-Hut

Bitte!

Spenden Sie in den Hut!

Die Corona Pandemie ist existenzbedrohend für meine & viele andere Künste.

Bitte werfen Sie etwas in meinen digitalen Hut um über 30 abgesagten Veranstaltungen, einer hungrigen Familie und Verbindlichkeiten ggü. Kolleginnen und Kollegen solidarisch entgegenzustehen.

#kulturtrotzcorona, #kulturtrotztcorona

Meinungen

Julia hat Gefühl sowohl für die künstlerische Form als auch für die Impulse, die im Raum „liegen“.