Bald

70191 NORD

‚70191 NORD‘ Szene, Quelle: Www Kulturforscher De

"Ich bin Tamile. Nein. Ich bin Amerikaner. Nein. Ich bin Kroatin.
Nein. Ich bin Jugendlicher aus Stuttgart. Aus Stuttgart-Nord."

Ein Platz irgendwo in Stuttgart-Nord.
Treffpunkt für alle, die im Norden wohnen. Früher oder später kommt hier jeder mal vorbei.
Auch die Diebe, die ihre Beute begutachten und sie hier verstecken. Andere erzählen von der Abschlussprüfung und dem, was womöglich danach kommen soll, was sie im weiteren Leben erwartet.

70191 NORD ist eine Geschichte über Diebstahl, aber genauso eine Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt, Zukunft und Träume der Jugendlichen aus dem Stuttgarter Norden.

'70191 NORD' Szene, Quelle: www.kulturforscher.de

„70191 NORD“ entstand mit insgesamt über 30 Schülern der Rosensteinschule in Stuttgart. Die Hälfte der Schüler entwickelte in Zusammenarbeit mit dem JES-Theaterpädagogen Tobias Metz und Julia Raab das Stück. Vier Schüler probten gemeinsam als Band unter der Leitung von Henrik Schnieders und die anderen kümmerten sich um Kulissen, Requistiten, die Dokumentation des Projekts und die Werbung.

Das Theaterprojekt ist Teil des Kultur.Forscher!-Programms der PwC-Stiftung Jugend– Bildung– Kultur und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Das Programm unterstützt Schüler dabei, sich aktiv mit ihrer kulturellen Lebenswelt auseinanderzusetzen.

Premiere: 19. Juli 2011

Das Thema wurde von vielen Seiten sehr eindrucksvoll beleuchtet. Man fühlt sich gesehen und verstanden. ❤️

über Der schwarze Hund

Figurenspielerin & Theaterpädagogin

Julia Raab

In Halle (Saale) bin ich seit 2013 zu Hause.

Im Atelier fiese8 arbeite ich an neuen Figurentheater-Produktionen, Lesungen, Figuren & Objekten.

Mit meinen Produktionen bin ich im In- und Ausland unterwegs auf Festivals und auf Gastspielreise.

Sag Hallo

Zugehöriger Inhalt

Werfen sie etwas in meinen Corona-Hut

Bitte!

Spenden Sie in den Hut!

Die Corona Pandemie war und ist existenzbedrohend für meine & viele andere Künste.

Bitte werfen Sie etwas in meinen digitalen Hut um über die zahlreichen abgesagten Veranstaltungen, einer hungrigen Familie und Verbindlichkeiten ggü. Kolleginnen und Kollegen solidarisch entgegenzustehen.

#kulturtrotzcorona, #kulturtrotztcorona

Meinungen

Julia Raab präsentiert uns Käthe Vordtriede lebensnah und vorstellbar. […]

über Es gibt Zeiten, in denen man welkt