Bald

EGO|TRIP

Szenenbild aus EGO|TRIP

Eine Collage aus Szenen und Bildern, in denen verschiedene Persönlichkeiten einander begegnen.

Wer bin ich?
Was bin ich?
Wer oder Was will ich sein?

Fragen, die jedem Menschen in verschiedenen Phasen seines Lebens immer wieder begegnen.
Ängste, Träume, Wünsche, Hoffnungen, Begegnungen,… prägen und verändern einen Menschen, machen ihn zu etwas Besonderem.

EGO|TRIP ist eine Collage aus Szenen und Bildern, in denen verschiedene Persönlichkeiten einander begegnen, über sich selbst und andere urteilen, Zustände durchleben, die sie weitertreiben oder zurückwerfen auf ihrer Reise (im Leben) zu sich selbst.

Was du siehst ist zunächst nur eine menschliche Hülle mit zwei fremden Augen in der Masse.
Aber wer steckt eigentlich in der Hülle des Freaks, der Tussi, des Strebers, der Coolen, des Assis …?

Die Produktion „EGO|TRIP“ des Theaterjugendclubs der Landesbühne Sachsen-Anhalt ist in der Spielzeit 2007/08 entstanden. Szenen und Texte haben sich in Improvisationen mit den 14- 20 jährigen Jugendlichen entwickelt.

Premiere:  26. Juni 2008

Figurenspielerin & Theaterpädagogin

Julia Raab

In Halle (Saale) bin ich seit 2013 zu Hause.

Im Atelier fiese8 arbeite ich an neuen Figurentheater-Produktionen, Lesungen, Figuren & Objekten.

Mit meinen Produktionen bin ich im In- und Ausland unterwegs auf Festivals und auf Gastspielreise.

Sag Hallo

Zugehöriger Inhalt

Alles Neu. Alles beta.

Diese neue website kann vieles besser als die Bisherige, aber hier & da hakt es derzeit noch ein wenig.

Bitte seht euch um und mir die kleinen Fehler nach.

Über feedback freue ich mich natürlich!

Werfen sie etwas in meinen Corona-Hut

Bitte!

Spenden Sie in den Hut!

Die Corona Pandemie ist existenzbedrohend für meine & viele andere Künste.

Bitte werfen Sie etwas in meinen digitalen Hut um über 30 abgesagten Veranstaltungen, einer hungrigen Familie und Verbindlichkeiten ggü. Kolleginnen und Kollegen solidarisch entgegenzustehen.

#kulturtrotzcorona, #kulturtrotztcorona

Meinungen

Ohne Julia hätte ich mich nicht auf eine Bühne getraut.