Neu

25. September 2021 von 17:30 Uhr bis 18:15 Uhr

Seid bereit – immer bereit?

Jung sein in der DDR

Figurenkopf Margot Honecker, Produktion

Ein Klassenzimmerstück zum Thema Jugend in der DDR (1971-1989) für die Jahrgangsstufe 8 - #politischeBildung

Wir spielen „Seid bereit – immer bereit? Jung sein in der DDR“ im Rahmen der Spielzeiteröffnung der Freien Theaterszene Halles auf dem Universitätsplatz.

Eine etwas gekürzte Variante dieser Produktion, entwickelt für das Klassenzimmer, wird auf der Freilichtbühne im Rahmen der Eröffnung der Spielzeit 2021/22 zu erleben sein.


Ein dokumentarfiktives Klassentreffen der vorletzten DDR-Generation mit Figurenspielerin Julia Raab

Julia kommt ins Klassenzimmer: Heute ist der große Tag! Lange hat sie alles vorbereitet! Am Abend – Klassentreffen. Nach 35 Jahren. Wahnsinn! Hier – wo alles geschah, in ihrer alten Schule!
Julia ist überaus engagiert, dazu hat die Corona-Pandemie nur beigetragen – Feiern? Jetzt erst recht!
Schön, dass Julia mit offenen Armen empfangen wird, um alles vorzubereiten. Hier steht sie nun und erinnert sich an Lore und Alexander, an Al-Hafi und Hanna und an sich selbst, die Julia mit 15, 16 Jahren.

Jung sein – was heißt das? Wie war das?

Sehnsüchte und Träume kommen wieder hoch, doch urplötzlich macht sich das Erinnern selbständig – damit hat Julia nicht gerechnet, einiges hat sie nicht (mehr) gewusst. Feiern – jetzt erst recht?
5 Perspektiven auf das kleine Land, das es nicht mehr gibt: Vom Jung-sein, Träumen, Handeln. Was war anders in der DDR? Welchen Preis kosteten Überzeugungen?

Originaldokumente und Zeitzeugen-Interviews, Fundstücke und Fantasie bilden ein Solo mit Objekt- und Figurenspiel, das an Orte reist, die mit ihren eigenen Geschichten stets neu entdeckt werden dürfen – Klassenzimmer!

Theaterpädagogische Nachbereitung

Im Anschluss findet im Klassenverband eine spielprakitische Nachbesprechung des Erlebten statt.

Partner & Förderer

Das Klassenzimmerstück ist ein Auftrag der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt. Weitere Kooperationspartner sind die Gedenkstätte ROTER OCHSE und die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt.

Gefördert wird das Projekt außerdem vom Fonds Darstellende Künste e.V. im Förderprogramm #TakeAction.

Universitätsplatz,  06108  Halle (Saale),  Deutschland

Details

  • Zielgruppe

    Jugendliche ab 14 Jahren

  • Dauer

    0:55

  • Premiere

    29. Juni 2021im WUK Theater Quartier, Halle (Saale)

Team

Konzept & Regie
Sandra Bringer
Spiel & Ausstattung
Kostümbild
Regieassistenz
Inka Albrecht

Zugehöriger Inhalt

Alles Neu. Alles beta.

Diese neue website kann vieles besser als die Bisherige, aber hier & da hakt es derzeit noch ein wenig.

Bitte seht euch um und mir die kleinen Fehler nach.

Über feedback freue ich mich natürlich!

Werfen sie etwas in meinen Corona-Hut

Bitte!

Spenden Sie in den Hut!

Die Corona Pandemie ist existenzbedrohend für meine & viele andere Künste.

Bitte werfen Sie etwas in meinen digitalen Hut um über 30 abgesagten Veranstaltungen, einer hungrigen Familie und Verbindlichkeiten ggü. Kolleginnen und Kollegen solidarisch entgegenzustehen.

#kulturtrotzcorona, #kulturtrotztcorona

Meinungen

Une vraie artiste avec un gros coeur!!!

über Die Dicke – spielt Medea