Theaterprojekt mit Grundschulklasse

2015

Dreitägiger Theaterworkshop zum Thema 'Fremd sein' mit einer zweiten Klasse.

Szenenfoto, die Klasse 2c beim Sommerfest in Halle; Foto: Carsten Bach

‚Sein‘ – Das Theaterprojekt

Mit der Klasse 2c der Grundschule Diemitz/Freiimfelde habe ich im Rahmen einer dreitägigen Projektwoche  ein Theaterprojekt zum Thema ‚fremd und anders sein‘ entwickelt. Die Projektwoche endete mit einer Benefizveranstaltung der Grundschule für die Patenschule in Afrika.

fremd sein

Vor der Projektwoche hatte ich drei Treffen mit der Klasse. Wir haben uns über klassische Übungen und Spiele aus der theaterpädagogischen Praxis zunächst kennengelernt.

Die Kinder haben zum Thema ‚fremd sein‘ Wörter gesammelt, ihnen Fremdes beschrieben, Geschichten erzählt und gehört, Szenen improvisiert und Erfahrungen ausgetauscht.

anders sein

Die improvisierten Szenen haben wir dann gemeinsam ausgebaut und in eine Reihenfolge gebracht. Aus dem Material entstand eine 20-minütige Szenencollage.

mensch sein

Die Präsentation endete mit einer Gruppenchoreographie, die die Zweitklässler selbst entwickelt hatten. Hanna fing allein im Zentrum des Bühnenraums mit der Bewegungsabfolge an –

FRIEDRICH: Was machst Du da?

CARL: Das sieht komisch aus…

HANNA: Na und? Macht doch einfach mit!

Nach und nach kamen ihre Mitschüler dazu, bis die ganze Klasse tanzte – das sah dann gar nicht mehr komisch aus, sondern beeindruckte die Zuschauer.

Beim privat organisierten Sommerfest der Klasse Anfang Juli, wurde ‚SEIN‘ ein zweites Mal aufgeführt, diesmal vor den interessierten Eltern und Geschwistern.

Im kommenden Schuljahr ist geplant die Präsentation weiterzuentwickeln und ggf. nochmal aufzuführen.

nach oben