never mind

2009

"Kellogs, mein Name. Der einzige, den ich habe. Der einzige, den ich will. Ich glaube, sie haben mich so genannt, weil ich eine Kellogs Packung bei mir hatte."

Viele kennen das: Man geht auf der Straße so vor sich hin … und plötzlich wird man angesprochen: „Haste mal ’n Euro?“
Der Theaterjugendclub widmet sich in dieser Spielzeit dem Thema „Straßenkinder in Deutschland“.

„never mind“ erzählt, wie Jugendliche in Gemeinschaft auf der Straße (über-)leben.
Nebenwirkungen? – Hunger, Kälte, Krankheit, Perspektivlosigkeit, Sucht
Überlebensstrategie? – Schnorren, Drogen, Diebstahl, Prostitution
Wofür? – Freiheit, Unabhängigkeit

Die Produktion „never mind“ des Theaterjugendclubs entstand in der Spielzeit 2008/09 an der Landesbühne Sachsen-Anhalt. Idee und Text entwickelten sich gemeinsam mit 13 Jugendlichen im Alter von 14 bis 21 Jahren.

Premiere: 4. Juli 2009

nevermind Programmheft

nach oben